1] Das Wurzelchakra

Das Wurzelchakra oder auch „Muladhara-Chakra“ [mula = „Wurzel“, adhara = „Stütze“] ist das unterste Chakra und wird oft auch als „Basischakra“, „Wurzelzentrum“ oder „Steißchakra“ bezeichnet.

Zuordnungen und Analogien:

  • Themen: Vitalität, Lebenswille, Überleben, Sicherheit, Urvertrauen, Selbsterhaltung, Erdung
  • Anzahl der Blütenblätter: 4wurzelchakra
  • Farbe: rot
  • Element: Erde
  • Symbol: Quadrat
  • Planet: Merkur
  • Sinn: riechen
  • Mantra: LAM [gesprochen: LANG]
  • Gottheiten: Brahma und Dakini
  • Vokal: U
  • Mond: Vollmondphase
  • Lage im Körper: zwischen Damm und Anus, auf der Wirbelsäule auf Höhe des Steißbeins

Über kein anderes Chakra nehmen wir so viel Energie aus der Erde auf wie über das Wurzelchakra. Sicherheit, Lebenskraft und Urvertrauen sind zentrale Themen des Muladhara-Chakras.

Eine Besonderheit des Muladhara-Chakras ist, dass die kundalini-Energie in ihm ruht.

Starkes Wurzelchakra

Menschen mit einem stark ausgeprägten Wurzelchakra verfügen über ein hohes Maß an Lebensenergie, Ausdauer und Durchsetzungskraft. Weiters zeigt sich ein starkes Wurzelchakra auch durch stabile Knochen, Zähne und Nägel sowie eine optimale Dickdarmfunktion.

Schwaches oder blockiertes Wurzelchakra

Mögliche psychische Probleme bei Blockaden sind unter anderem fehlendes Urvertrauen, alle Arten von Ängsten [auch Phobien] sowie Depression. Körperliche Probleme können beispielsweise Darmerkrankungen und -beschwerden, Kreuzschmerzen im Bereich des Steißbeins, Ischiasprobleme, Hexenschuss, Knochenerkrankungen, Osteoporose, Blutarmut, allergische Beschwerden, Krampfadern sowie Hämorrhoidal-Leiden sein.

Sanfte Heilung für das Wurzelchakra [Auswahl]

  • Edelsteine: Rubin, Hämatit, Granat, roter Achat, rote Koralle, Onyx [als Schmuck oder in der Hand gehalten]
  • Aromen: Nelke, Zypresse, Zeder, Rosmarin, Ingwer, Rosmarin [Öle oder Räucherwerk]
  • Bachblüten: Clematis, Sweet Chestnut, Rock Rose
  • Heilpflanzen: Baldrian, Lindenblüten, Holunder
  • Gewürze: Ingwer, Kalmus
  • Vokalvibration: 2x täglich für ein paar Minuten: durch die Nase einatmen, dann ein langgezogenes „U“ ertönen lassen
  • Beispiel-Affirmation: „Ich vertraue der Kraft des Lebens“

Aktivierung des Wurzelchakras im Alltag

  • regelmäßige Bewegung [zu Fuß gehen statt fahren, Stiegen statt Lift, sanfter (!) Sport] – auch intuitiver Tanz kann hier helfen [siehe blog-artikel]
  • Kontakt zur Erde, am besten direkt in der Natur. Gartenarbeit.
  • frische Luft, am besten bei einem Spaziergang
  • Kleidungsstücke in rot-Tönen, rote Blumen, rote Stoffe, etc.
  • rhythmische Musik, Trommeln, archaische Musik
  • körperlicher Genuss

P.S. Weitere hilfreiche Tipps zur Aktivierung und Harmonisierung des Wurzelchakras findest du z.B. unter www.chakren.net oder im Buch „Chakra Praxisbuch“ von Kalashatra Govinda.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s