2] Das Sakralchakra

Das Sakralchakra oder auch „Svadhisthana-Chakra“ [„svadhistana“ bedeutet soviel wie „Süße“ oder „Lieblichkeit“] ist das Zentrum der Sinnlichkeit und Sexualität. Es wird weiters als „Sexualchakra“, „Zweites Chakra“ oder auch „Geschlechtszentrum“ bezeichnet.

Zuordnungen und Analogien:

  • Themen: Kreativität, Sexualität, Fortpflanzung, schöpferische Lebensenergie, Sinnlichkeit, Schaffenskraft
  • Anzahl der Blütenblätter: 6sakralchakra
  • Farbe: orange
  • Element: Wasser
  • Symbol: Mondsichel
  • Planet: Venus
  • Sinn: schmecken
  • Mantra: VAM [gesprochen: WANG]
  • Gottheiten: Vishnu und Rakini
  • Vokal: geschlossenes O [wie in „Boot“]
  • Mond: Phase des zunehmenden Monds
  • Lage im Körper: etwa auf Höhe des Kreuzbeins, etwas unterhalb des Bauchnabels

Das Sakralchakra beeinflusst nicht nur die Geschlechts- und Unterleibsorgane, sondern den gesamten Beckenraum und Kreuzbeinbereich. Auch Blutkreislauf, Urin, Samenflüssigkeit und Lymphfluss stehen in Zusammenhang mit dem Sakralchakra.

Zentrale Themen sind die menschliche Sexualität, die Kreativität sowie sinnliche Erfahrung und Lebensfreude.

Starkes Sakralchakra

Menschen mit einem gestärkten Sakralchakra können das Leben mit allen Sinnen genießen – ihre schöpferische Energie verbindet sich mit einer intensiven Lebenslust, was sie besonders anziehend für andere Menschen macht. Sie verfügen über einen natürlichen Umgang mit Sexualität und Sinnlichkeit.

Schwaches oder blockiertes Sakralchakra

Sowohl bei einer Unter- als auch bei einer Überversorgung an Energie im Sakralchakra kann es zu einer Reihe von Schwierigkeiten kommen. Starke Eifersucht, eine schwache Libido, Suchtneigungen, Schuldgefühle, permanente Ängste, Aggression und auch zwanghaftes Sexualverhalten können Anzeichen und Folgen eines disharmonischen Sakralchakras sein.

Sanfte Heilung für das Sakralchakra [Auswahl]

  • Edelsteine: Hyazinth, Koralle, Feueropal, Goldtopas, Aventurin [als Schmuck oder in der Hand gehalten]
  • Aromen: Myrrhe, Pfeffer, Vanille, Sandelholz, Bitterorange [Öle oder Räucherwerk]
  • Bachblüten: Olive, Pine, Oak
  • Heilpflanzen: Schafgarbe, Petersilie, Brennessel
  • Gewürze: Pfeffer, Vanille
  • Vokalvibration: 2x täglich für ein paar Minuten: durch die Nase einatmen, dann ein langgezogenes geschlossenes „O“ ertönen lassen
  • Beispiel-Affirmation: „Ich widme mich voller Genuss meiner Kreativität“

Aktivierung des Sakralchakras im Alltag

  • Kontakt mit Wasser: Bäder, schwimmen, Spaziergang am See
  • ausreichend Flüssigkeit trinken
  • kreative Tätigkeiten: malen, kochen, musizieren, etc.
  • Kleidungsstücke in orange-Tönen, orangefarbene Blumen und Stoffe, etc.
  • orientalische Musik, auch Bach oder Vivaldi eignen sich
  • Tanzen! [vor allem Bauchtanz, Tango Argentino und Salsa wirken anregend]
  • Tantrakurs

P.S. Weitere hilfreiche Tipps zur Aktivierung und Harmonisierung des Sakralchakras findest du z.B. unter www.chakren.net oder im Buch „Chakra Praxisbuch“ von Kalashatra Govinda.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s